Die italienische Hochzeit ist ein ausgelassenes Volksfest

facebooktwitter

Für die traditionelle italienische Hochzeit werden keine Kosten und Mühen gescheut, um sie für das Brautpaar und die Gäste zu einem unvergesslichen Festtag zu machen. Es wird ausgiebig gegessen und getrunken und oft bis zum nächsten Morgen getanzt und gefeiert.

Köstlicher Mittelpunkt – Die italienische Hochzeitstafel

Typisch für eine italienische Hochzeit sind viele Gäste: Oftmals wird neben der Familie und den Freunden das ganze Dorf eingeladen und selbst als Tourist kann es Ihnen passieren, zum Fest gebeten zu werden.

Zu den Feierlichkeiten gehören viel Musik und Tanz, doch am bedeutendsten für die italienische Hochzeit ist das gemeinsame Essen und Trinken. Die Hochzeitstafel biegt sich unter den vielen Köstlichkeiten, denn fünf Gänge sind das absolute Minimum. Ein Spanferkel oder ein gegrilltes Lamm gehören in jedem Fall auf den Speiseplan, dazu werden verschiedene Obstsorten und Pasta gereicht. Die Gäste trinken Sekt, Wein und Grappa – selbst zur Hochzeitstorte und zu den Süßspeisen gibt es alkoholische Getränke.

Traditionelle Hochzeitsbräuche in Italien

Traditionsbewusste Italiener heiraten am liebsten sonntags, während an Dienstagen oder Freitagen geschlossene Ehen Unglück bringen sollen. Der Bund fürs Leben wird in Italien auch heute noch größtenteils in der Kirche geschlossen, wobei das Paar zu Fuß zur Kirche geht.

Einem alten Hochzeitsbrauch zufolge trägt der Bräutigam einen Gegenstand aus Eisen bei sich, welcher böse Geister abwehren soll. Die Braut trägt als Zeichen ihrer Unschuld einen Schleier vor dem Gesicht – diese Tradition ist allerdings selten geworden, da moderne italienische Paare heutzutage meist schon vor der Hochzeit zusammenleben.

Ein weiterer typisch italienischer Brauch ist das gemeinsame Zerschlagen einer Vase durch das Hochzeitspaar. Die Vase sollte in möglichst viele Scherben zerspringen, da deren Anzahl der Zahl glücklicher Ehejahre entsprechen soll.

Das typische Hochzeitsgeschenk – „La borsa“

Eine italienische Hochzeit hat einen besonderen Vorteil: Sie müssen sich nicht den Kopf über Geschenke für das Brautpaar zerbrechen. Über Haushaltsgeräte oder Möbel freut sich hier kaum jemand, denn in Italien wird zur Hochzeit traditionell Geld verschenkt. In einer kleinen weißen Satintasche mit Namen „la borsa“ überreichen die Gäste dem Paar ihr Geldgeschenk.

Sollen Sie also als Tourist einmal in eine typisch italienische Hochzeitsfeier geraten und als Gast willkommen sein, lassen Sie sich dieses Ereignis nicht entgehen. Denn so ein Erlebnis werden Sie in Ihrem Leben wahrscheinlich nur einmal haben!

facebooktwitter
Veröffentlicht in italienisches Lebensgefühl, Traditionen
2 commenti su “Die italienische Hochzeit ist ein ausgelassenes Volksfest
  1. hochzeitsreportage sagt:

    In meinem zweiten Teil über meinem Blogeintrag zur italienischen Hochzeit zeige ich u.a. auch einen kurzen Trailer meiner Artbeit:

    hochzeitsreportage.tv/blog/italienisches-hochzeitsvideo/

    Würde mich über einen Besuch sehr freuen.

  2. Hochzeitsreportage.tv sagt:

    Einen ergänzenden Artikel habe ich heute in meinem Blog veröffentlicht: hochzeitsreportage.tv/blog/italienische-hochzeit-teil1/

    Ich arbeite seit 4 Jahren Videograf auf Hochzeiten in Nordrhein Westfalen und gebe hier meine Eindrücke und Erlebnisse bekannt. Freue mich über einen Besuch meiner Webseite. Beste Grüße aus Meerbusch!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Finde uns auf Facebook

Follow us @Twitter