facebooktwitter

Italienische Spezialitäten sind kulinarischer Genuss pur

Wenn man nach Spezialitäten aus Italien fragt, hört man meist zuerst Spaghetti Bolognese, Chianti oder Tiramisu. Das ist viel zu einseitig gedacht, denn Italien hat erheblich mehr zu bieten. Ob Schinken oder Käse, Spirituosen, Weine oder Süßwaren – italienische Spezialitäten sind vielseitig.

Olivenöl und Balsamico

Wussten Sie, dass schon die alten Römer um die Qualität von Olivenöl wussten? Bei Ausgrabungen fand man Ölpressen. Und so gehört auch Olivenöl zu den italienischen Spezialitäten. Es wird sowohl in Oberitalien als auch am Gardasee hergestellt. Reich an essenziellen Fettsäuren ist Olivenöl nicht nur gesund, auch geschmacklich ist es unvergleichlich.

Und auch der italienische Balsamico Essig gehört zu den Spezialitäten aus Italien. Ob Suppen, Fleisch, Salate oder Gemüse, ein Balsamico gibt allem eine besondere Note.

Italienischer Käse

Italienische Spezialitäten im Käsebereich, da fällt den meisten sofort der Parmigiano-Reggiano, der Parmesan ein. Ein Käse mit Tradition. Er wird seit 800 Jahren nach nahezu unveränderter Rezeptur hergestellt und zählt zu den bekanntesten Spezialitäten Italiens. 1996 hat sogar die EU festgelegt, dass sich nur Parmigiano-Reggiano „Parmesan“ nennen darf.

Aber es gibt natürlich nicht nur den Parmesan. Als Pecorino wird ein Schafmilchkäse bezeichnet. Bei dessen Herstellung entsteht Molke, die dann für Ricotta, ebenfalls eine italienische Spezialität, genutzt wird. Ricotta ist ein Frischkäse, der neben der Molke auch Frischmilch oder Rahm enthält. Er schmeckt hervorragend als Füllung von Cannelloni, als Brotaufstrich oder zu Gemüse.

Wer Süßspeisen liebt, der kennt sicherlich den mild-cremigen Frischkäse Mascarpone, mit dem sich die herrlichsten Desserts herstellen lassen. Eine fettärmere Variation dieser italienischen Spezialitäten ist der Mascarino. Der Mozzarella, ein Büffel- oder Kuhmilch-Käse, wird heute zwar weltweit hergestellt, gehört aber vom Ursprung her zu den Spezialitäten aus Italien.

Spirituosen

Neben den vielen bekannten italienischen Weinen, gibt es noch einige andere Spirituosen, die als italienische Spezialitäten gelten. Ganz vorne steht da wohl der Grappa, ein Testerbrand, der in Italien bereits seit dem 11. Jahrhundert hergestellt wird und im heutigen Italien als Nationalgetränk gilt.

Seit Anfang des 16. Jahrhunderts gibt es bei den Spirituosen-Spezialitäten aus Italien den Amaretto, einen Mandellikör, der aus der Lombardei kommt. Und natürlich kennt fast jeder den Wermut, besser bekannt als Martini oder Cinzano. Diese italienische Spezialität kommt aus Turin.

Im Gegensatz zum eher süßlichen Amaretto steht der Limocello, ein säuerlicher Zitronenlikör, der sowohl an der Amalfiküste sowie in der Gegend rund um Neapel hergestellt wird. Eher bitter ist der Campari, der seit 1860 mit unveränderter Rezeptur hergestellt wird.

Kaffee

Italien hat eine lange Kaffeetradition und neben zahlreichen anderen Spezialitäten aus Italien gehören Kaffeekreationen auch dazu. Neben dem Espresso ist der Cappuccino einer der beliebtesten Kaffees. Gefolgt wird er gleich vom Café Macciato, der aus Espresso hergestellt wird.

Es gibt noch soviel mehr, was man als italienische Spezialitäten bezeichnen kann. Parma Schinken oder Weine, Süßspeisen aus Sizilien oder Kräuter wie Oregano und Basilikum, Prosciutto und Salami, Ciabatta und Cantuccini zum Beispiel. Italien ist ein vielseitiges Land. Mit vielseitigen Vorzügen und Spezialitäten, die aus unserem Leben gar nicht mehr wegzudenken sind.

facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Finde uns auf Facebook

Follow us @Twitter