facebooktwitter

Typisch italienische Rezepte – Pizza, Pasta, Kräuter und Tomaten

Die typisch italienische Küche lässt sich nur schwer definieren, denn die meisten italienischen Regionen haben nicht nur ihre eigenen Rezepte und Spezialitäten, sondern oft auch unterschiedliche Zubereitungsweisen. Man unterscheidet in Italien 20 verschiedene Regionalküchen, alle haben typisch italienische Rezepte.

Italienische Pasta-Rezepte

Zu fast jedem Essen gehört sie dazu, die Pasta. Wussten Sie, dass es in Italien weit über 150 verschiedene Pastasorten gibt? Für italienische Rezepte wird meistens Hartweizengrießpasta hergestellt. Zum Hartweizengrieß gibt man Salz und Olivenöl, verknetet das Ganze, lässt es ruhen und verarbeitet den Teig dann zur gewünschten Nudel. Eiernudeln werden zusätzlich mit Eiern verfeinert. Nudeln werden entweder in Brühe gekocht (z. B. Tortellini), in Wasser vorgekocht und dann mit Soße oder Butter übergossen (z. B. Spaghetti Bolognese) oder aber vorgekocht und dann gefüllt oder geschichtet im Ofen überbacken. Seit dem deutschen Kochsendungen-Boom machen immer mehr Menschen ihre Pasta selbst. Ob sich der Aufwand immer lohnt, ist die Frage. Geschmacklich ist es aber ein echter Unterschied!

Pizza

Etwa seit dem 18. Jahrhundert ist, vor allem aus Süditalien, die einfachste Pizzavariante bekannt. Das Fladenbrot aus Hefeteig wurde mit Olivenöl beträufelt, dann mit Kräutern und Tomaten belegt. Die moderne Pizza mit Tomatensoße, Kräutern und Belag soll aus Neapel stammen. Am 11. Juni 1889 sollte Raffaele Esposito für König Umberto I. und seine Frau eine Pizza bereiten. Um Patriotismus zu zeigen, belegte er sie mit roten Tomaten, weißem Mozzarella und grünem Basilikum. Zwar wurde die Legende inzwischen widerlegt, Esposito war nicht der einzige Bäcker an diesem Tag, aber wenn man über typisch italienische Rezepte spricht, dann ist die Pizza von Esposito ganz weit vorn.

Italienische Küche aus Sizilien und Kalabrien

Hier herrscht die Tomate. Ob als Püree oder in Öl eingelegt, ob als Soße oder getrocknet, von hier stammen viele typische italienische Rezepte, bei denen die Tomate dominiert. Bekannt sind Sizilien und Kalabrien aber auch für seine Süßspeisen. Italienische Rezepte für Eis oder andere süße Köstlichkeiten kommen häufig aus diesen Regionen.

Regionale Küche aus der Lombardei

Hierher stammt der Risotto. Der italienische Reis, der sein Volumen beim Kochen verdreifacht, wird in der Poebene angebaut. Typisch italienische Gerichte mit Risotto kommen von hier. Und fast jede lombardische Hausfrau hat ihr ganz eigenes Risottorezept. Typisch italienische Rezepte für Risotto benutzen immer Parmesan, keine anderen Käsesorten.

Scharfe Küche aus den Abruzzen

Wer es gern scharf mag, der wird Gerichte wie Penne all’arrabbiata kennen. In den Abruzzen wachsen Peperoncini, kleine Pfefferschoten. Übrigens, hier zählt die Größe tatsächlich, denn es gilt die Regel: je kleiner desto schärfer.

Roms Küche

Hier ist man eher für handfeste Hausmannskost. Statt der feinen Olivenöle, für die typisch italienische Rezepte bekannt sind, benutzt man hier Schweineschmalz, Speck und Eier. Spagetti alla carbonara kommen aus dieser Region.

Frische Kräuter aus Ligurien

Ein echtes italienisches Pesto-Rezept wird immer aus Ligurien stammen. Denn hier hat man ein besonderes Faible für kräftige, raffinierte italienische Rezepte, die mit Kräutern erst den richtigen Pfiff bekommen.

Typisch italienische Rezepte – egal aus welcher Region, entsprechen einer meist leichten Küche, die auf einfache Zutaten und Frische ausgerichtet ist.

Ein spezieller Tipp: genießen Sie kulinarisch-landeskundliche Italienreisen mit Wanderungen, Erzeugerbesuchen, Kochkurs, Verkostungen und Spass zusammen.

facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Finde uns auf Facebook

Follow us @Twitter