facebooktwitter

Italienische Taschen sind ein Traum für jede modische Frau

Ebenso wie bei Schuhen scheiden sich die Geister der Frauen auch bei Handtaschen. Für die einen nur ein Aufbewahrungsort für Geldbörse, Papiertaschentücher, Schnuller und Schlüssel, ist sie für andere Frauen ein unverzichtbares Modeaccessoire. Und italienische Handtaschen stehen bei den meisten ganz hoch im Kurs.

Designer

Neben den großen italienischen Modedesignern wie Gucci oder Armani, die alle auch italienische Taschen als Accessoire zur jeweils neuesten Kollektion anbieten, gibt es in Italien auch Designer, die vor allem durch wundervolle italienische Handtaschen auf sich aufmerksam gemacht haben. Nina Ricci zum Beispiel, deren außergewöhnliche Designs und extravagante Formen schon seit 1932 in Italien für Furore sorgen, denn „wer eine Nina Ricci trägt, macht Eleganz zur höchsten Kunst“, wie ein Kritiker einst ihre Kreationen beschrieb.

Roberto Cavalli, der neben traditionellen italienischen Handtaschen aus Leder auch immer wieder mal mit eleganten Stofftaschen für die Abendgarderobe überrascht, gehört zu den ganz Großen in der Modewelt. Mit ungewöhnlichen Design Elementen und stets nach dem Grundsatz „minimalistisch sind andere, ich lebe die Extravaganz“, bringt Roberto Cavalli italienische Handtaschen mit jeder neuen Kreation ins Gespräch.

Cocinelle, das ist der Inbegriff für italienische Taschen-Mode. Denn diese Handtaschen sind nicht nur schön, edel und stilvoll, sie vergessen gleichzeitig auch niemals den praktischen Aspekt einer Handtasche. Reißverschluss und abgetrennte Innentaschen sorgen dafür, dass man diese italienischen Handtaschen auch durchaus mal für jeden Tag und das Büro benutzen kann.

Fendi setzt auf das Ausgefallene. Lackleder und Leder sind seine bevorzugten Materialien. Als Markenzeichen setzt Fendi gern auch mal auf Gegensätze. So kombiniert er gern klassische Formen mit bunten und prunkvollen Verzierungen. Das Luxuslabel wurde ursprünglich durch Karl Lagerfeld populär, ist aber heute international bekannt und seine italienischen Handtaschen genauso heiß begehrt wie exklusiv.

Ausschließlich Stofftaschen kreiert das Modehaus Roberta Di Camerino, gegründet von Giuliana Camerina. Italienische Handtaschen sollen auffallen und diese tun das ganz sicher. Erstaunlicherweise sprechen die außergewöhnlichen Formen, Farben und Details nicht nur junge Frauen an. Und wer sicher sein möchte, dass er in seiner Umgebung Trends setzt, der sollte sich italienische Taschen von Roberta Di Camerino nicht entgehen lassen.

Italienische Handtaschen spiegeln Stil, Eleganz, Lebensfreude und Qualität

Italienische Taschen sind für die meisten Frauen tatsächlich mehr als nur eine Handtasche als Nutzgegenstand. Wie bei Schuhen, Gürtel und Mode, zeigen auch Handtaschen, dass sie ein Lebensgefühl vermitteln. Eines, dass man gerade in Italien besonders zu schätzen weiß. Wer auf Stil und Eleganz, auf Trend und Mode wert legt, der kommt an italienischen Handtaschen ganz sicher nicht vorbei.

Einkaufsmöglichkeiten

Wer in Italien Urlaub macht und sich dort eine Handtasche zulegt, der sollte darauf achten, Straßenhändler zu meiden. Wer beim Kauf von gefälschten Taschen von der Polizei erwischt wird, dem drohen hohe Strafen. Kaufen Sie lieber in einem der zahlreichen Geschäfte. Dann können Sie sichergehen, dass Sie echte italienische Handtaschen erhalten.

Gleiches gilt auch für Käufe über das Internet. Informieren Sie sich vorher über die Seriosität des Verkäufers und seien Sie bei Schnäppchen skeptisch. Auch hier gilt: Designer-Taschen haben ihren Preis.

Italienische Taschen finden Sie auch in gut sortierten deutschen Schuhgeschäften, Boutiquen und Warenhäusern.

facebooktwitter

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Finde uns auf Facebook

Follow us @Twitter